German Open der 22 qm Schärenkreuzer (Edelholzregatta) vom 5.-7. Juli 2019 in Berlin

Die erste Regatta, am Freitag, Start um 15.00 Uhr wurde als Langstreckenregatta ausgelegt. Start und Ziel war vor dem Clubhaus vom durchführenden Verein Seglerhaus am Wannsee, VsaW (siehe Bericht). Der Kurs führte bis zur Jungfern-Insel, Richtung Potsdam, wo die Rundungstonne lag und wieder zurück ins Ziel, im „Grossen Wannsee“. Viele enge Durchfahrten und Untiefen in der Havel bis zur Jungferninsel, bei der Glienicker Brücke (Ort des Agentenaustausches im kalten Krieg), zeichneten diesen schwierigen Regattakurs aus, bei konstanten 3-4 Beaufort. Auch die 5,5 mR und die 20er Jollenkreuzer beteiligten sich an dieser, immer beliebteren Langstreckenregatta. Bei den 22 qm Schärenkreuzer ging der Sieg an SUI 265 Solong vom SCR, 2. Rang, Ramona II vom VsaW, 3. Rang, Tintomara vom BYC (siehe Rangliste).

Am Samstag wurden dann, bei 2-4 Beaufort, vier Regatten mit up and down Kursen gesegelt. Am Sonntag frischte der Wind noch etwas auf, auf konstante 4-5 Beaufort. Nochmals konnten zwei tolle Regatten gesegelt werden. Der Gesamtsieg, nach sieben Regatten, inkl. Langstrecke, ging schlussendlich an das Berliner Team mit Christian Schneider, Marc Krüger und Stefan Kiesewalter vom VsaW, die Gewinner des World Cup 2018 in Schweden.

Eine ausserordentlich kompetente Wettfahrleitung auf dem Wasser und eine ausserordentliche Betreuung an Land, mit Freibier und Freigetränken, unmittelbar nach den Regatten an der Hafenmauer, Verpflegung und BBQ auf der Clubhausterrasse vom VsaW, mit einer tollen Musikband am Samstagabend, zeichneten dieses verlängerte Regattawochenende in Berlin aus. Wir sagen im Namen der 22 qm Schärenkreuzer Danke und kommen im 2020 gerne wieder!

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.